Diepenbeck

Fulerum

Im Urkataster von 1821, Flur A/ Diepenbeck, ist hier die Besitzung ‚In der Diepenbeck‘ eingetragen. Dazu gehören der Hof Schulten zu Diepenbeck an der Riemelsbeck und der Schultenkotten ‚im Busche‘. Hiervon steht noch das Haus Tinkrathstraße 80 gegenüber der Einmündung Diepenbeck. (85) – In diesem Bereich befand sich das schon 1765 erwähnte Abbaufeld Diepenbeck. Der dortige Betrieb konsolidierte 1852 zur Ver. Wiesche. Noch im Stadtplan von 1921 ist der dortige Luftschacht Velau eingetragen. (46, 47)“Nv.: Bergbau“

Historie:

  • 21.12.1959 - Diepenbeck
Cookie Consent mit Real Cookie Banner