Hermann-Lickfeld-Straße

Broich

Mülheimer Bildhauer * 1898 † 1941

Hermann Lickfelds frühe künstlerische Neigungen wurden vom Vater unterdrückt, er mußte eine Lehre bei Thyssen antreten. Parallel zur Tätigkeit als Werkmeister besuchte Hermann Lickfeld zunächst Abendkurse an der Handwerker- und Kunstschule in Essen, der späteren Folkwangschule. Im Jahre 1922 konnte er mit einem Stipendium der Leonhard-Stinnes-Stiftung studieren. Hermann Lickfeld lebte dann als freischaffender Künstler, zunächst mit einer Werkstatt an der Lagerstraße, ab 1939 in der Icktener Schule. (siehe: Klingenburgstraße) Bekannte Werke aus den dreißiger Jahren sind: Die Versuchung (im Rathaus), Der Bogenschütze (in den Ruhranlagen), Mädchen mit Blume, Hirtenknabe, Junge Mutter mit Kind (Städt. Museum). Für private Auftraggeber hat Hermann Lickfeld auch Porträt-Büsten geschaffen. (57)

Historie:

  • 22.06.1978 - Hermann-Lickfeld-Str.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner