Wallfriedsweg

Broich

Bei der Neumessung des Katasters im Jahre 1883 bekam dieser Bereich in der Flur 17 die Lagebezeichnung: Wallfriedshecken. In dem dichten Waldbestand des Uhlenhorstes lebten bis zur Auflösung des Gestüts im Jahre 1814 Wildpferde. (Denkmal am Stallmanns Hof von 1926) Damit die Pferde keinen Flurschaden anrichten konnten, wurde am Waldrand eine Einfriedigung, ein Wal(d)frieden, errichtet; er bestand aus einem Graben mit dichter Wallhecke. (20)

Historie:

  • 06.03.1909 - Wallfriedsweg
Cookie Consent mit Real Cookie Banner