Zur Alten Dreherei*

Speldorf

Die Straße Zur Alten Dreherei zweigt gegenüber der Mentzstraße von der Duisburger Straße ab und führt in das ausgedehnte Betriebsgelände der früheren Reichs-bzw. Bundesbahn. Sie hätte auch „An der ehemaligen Speldorfer Güterabfertigung“ heißen können, weil deren Gebäude am Anfang der Straße standen, ehe sie vor einigen Jahren abbrannten und dann später abgerissen wurden.

Die Halle der Alten Dreherei jedoch steht erstaunlicherweise noch! Sie wurde 1874 erbaut und war Teil des damals in Betrieb genommenen Eisenbahn-Ausbesserungswerkes, in dem mit Beginn des Eisenbahnzeitalters in Mülheim(um 1866) Dampflokomotiven und Güterwagen repariert wurden. Das Werk gehörte ursprünglich der Rheinischen Eisenbahn, einem privaten Unternehmen, und wurde 1880 von der Preußischen Staatsbahn übernommen.

1914 verlegte man die Wartung der Güterwagen in ein neues Werk nach Duisburg-Wedau, während die Reparatur von Dampflokomotiven noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts Tausende Menschen in Broich und Speldorf beschäftigte. Dann kam das Ende der Dampflokzeit und um 1960 wurde das Ausbesserungswerk geschlossen.

Ein Teil der noch erhaltenen Hallen wurde 1962 von den Betrieben der Stadt, der heutigen Mülheimer Verkehrs-Gesellschaft mbH übernommen. Die Alte Dreherei ist das älteste Gebäude des einstigen Ausbesserungswerks, wobei ihr Erhaltungszustand in Folge der Kriegseinwirkungen und der Jahrzehnte langen Vernachlässigung nach der Stilllegung allerdings erbarmungswürdig ist.

Die dreischiffige Halle, eine architektonische Schönheit des Zeitalters des Historismus, steht seit einigen Jahren unter Denkmalschutz. Beeindruckend ist die „hölzerne“ Hängewerk-Konstruktion des Daches der ursprünglich 70 m langen und 27 m breiten Halle, die 1909 noch auf 90 m verlängert wurde. Dabei trug die Holzkonstruktion nicht nur das Dach, sondern auch Laufschienen, mit deren Hilfe schwere Maschinenteile durch die Halle transportiert wurden.

Seit 2007 bemüht sich ein Zusammenschluss von mehreren Interessengruppen mit Hilfe des Internationalen Bauordens (IBO), die Alte Dreherei als „Haus der Vereine“ zu sanieren und damit vor dem Verfall zu retten. Ein Vorhaben, das sicherlich noch viel Arbeit, Zeit und Geld kosten wird.

Die Straße „Zur Alten Dreherei“ erfüllt zur Zeit (Stand November 2010) keineswegs ihr Versprechen. Inzwischen ist auf dem oben erwähnten Betriebsgelände die neue Mülheimer Feuerwache in einem umfangreichen Gebäudekomplex errichtet worden. Des Weiteren soll in den nächsten zwei Jahren auf einem anderen Teil des Geländes die neue Hochschule Ruhr West (HRW) erbaut werden, so dass danach erst der Straßenverlauf festgelegt werden kann.
Stand: 2010

Historie:

  • 15.01.2009 - Zur Alten Dreherei
Cookie Consent mit Real Cookie Banner