Teutonenstraße

Der germanische Volksstamm der Teutonen war in Jütland ansässig, bevor er südwärts zog.“Nv.: Germanen“

Thusneldastraße

Thusnelda war die Gattin von Arminius; sie hatten etwa 14 n. Chr. geheiratet. (siehe: Hermannstraße)“Nv.: Germanen“

Sachsenstraße

Die westgermanischen Sachsen lebten um Christi Geburt an der unteren Elbe, von wo sie später zum Niederrhein – ein Teil auch nach Britannien – und zur mittleren Weser vordrangen.“Nv.: Germanen“

Salierstraße

Die Salier waren eine Stammesgruppe der Franken. Sie waren nach einer ersten Nennung im Jahre 258 im Salland (bei Zwolle), im 5. Jahrhundert am Niederrhein und in Nordgallien ansässig.“Nv.: Germanen“

Markomannenstraße

Der zuerst 58 v. Chr. im Maingebiet erwähnte Stamm der Markomannen wanderte später nach Böhmen. Nach Kriegen gegen die Römer um 170 bis 180 n. Chr. ging der Stamm in elbgermanischen Stämmen in Böhmen am Ende des 4. Jahrhunderts auf.“Nv.: Germanen“

Hermannstraße

Die Hermannstraße wird u.a. von der Cheruskerstraße gekreuzt. Das weist darauf hin, daß der Stammesfürst Arminius Namensgeber war. Im 17. Jahrhundert war für Arminius – * 16 oder 18 v. Chr. / † 19 oder 21 n. Chr. – der (fälschliche) Name

Gotenstraße

Das ostgermanische Volk der Goten, aus Süd-Schweden stammend, kam im 2. Jahrhundert nach Rußland und zum Balkan. Die Ostgoten gründeten am Ende des 5. Jahrhunderts ihr Reich in Italien. Die Westgoten hatten ihr Reich in Südwest-Gallien, das sich bis Spanien ausdehnte.“Nv.: Germanen“

Frankenallee

Der westgermanische Stamm der Franken – im 3. Jahrhundert zuerst erwähnt – drang vom Niederrhein bis nach Gallien vor. Hier entstand im 9. Jahrhundert das Herzogtum der Franken. (siehe: Salierstraße)“Nv.: Germanen“

Cheruskerstraße

Das an der mittleren Weser ansässige germanische Volk der Cherusker kämpfte unter Arminius gegen die Römer: gegen Varus 9 n. Chr., gegen Germanicus 16 n. Chr. Die Cherusker gingen in den Sachsen auf.“Nv.: Germanen“