Dinnendahls Höhe

Holthausen

Johann und Franz Dinnendahl, Gründer der Friedrich Wilhelms-Hütte in Mülheim 1819/1820

Johann Dinnendahl (* 1780 † 1849) gründete im Jahre 1811 eine ‚Mechanische Werkstatt‘ in Mülheim: das Jahr gilt als das Gründungsjahr der Friedrich Wilhelms-Hütte. Mit seinem Bruder Franz, der in seiner Essener Werkstatt auch Dampfmaschinen baute (siehe: Rosendeller Straße), gründete er 1820 die Firma ‚Gebrüder Dinnendahl – Eisenschmelze und Dampfmaschinen-Fabrik‘. Sie wurde 1823 auf das Gelände der heutigen FWH verlegt, wo sich ein bedeutender Maschinenbau- und Gießereistandort entwickelte. Hier wurde in den dreißiger Jahren des 19. Jahrhunderts auch der erste Holzkohle-Hochofen und 1848 der erste Kokshochofen in Betrieb genommen. Nach der Stillegung des letzten Hochofens 1965 war Mülheim die erste Stadt des Ruhrgebiets ohne Hochöfen. (7, 48) Der jetzt zur Thyssen-Guss AG gehörende Betrieb trägt den Namen Friedrich Wilhelms-Hütte fort.

Historie:

  • 1931 - Dinnendahlshöhe
  • 18.01.1946 - Dinnendahls Höhe
Cookie Consent mit Real Cookie Banner