Als die erste Pferdebahn der Zeche Sellerbeck fuhr

Wer glaubt, dass Proteste und Bedenken gegen Baumaßnahmen eine Erscheinung der postmodernen Bürgergesellschaft seien, irrt. Bevor die Sellerbecker Pferdebahn, gewissermaßen als eine Vorläuferin der späteren Eisenbahn, am 15. Januar 1839 zum ersten Mal Kohle von der Dümptener und Winkhauser Zeche Sellerbeck zur

Die Siedlung Mausegatt – Kreftenscheer

Wohnen und Arbeiten – Ruhrbergbau und Arbeitersiedlungen Im Verlauf des 19. Jahrhunderts wurden überall im Ruhrgebiet Werks- und Arbeitersiedlungen zur Unterbringung der massenhaft benötigten Arbeitskräfte und ihrer Familien errichtet. Diese auch als „Kolonien“ bezeichneten Siedlungen entstanden in einem engen Zusammenhang zwischen unternehmerisch-wirtschaftlichen

Schließung der Zeche Wiesche

Auch im Herbst 1959 spricht man in Mülheim von einer Krise, und das mitten im Wirtschaftswunder. Die Rede ist von einer Kohlenkrise. Seit Anfang 1958 sind Förderung und Absatz der Mülheimer Kohle um zehn Prozent zurückgegangen. Am 1. Dezember 1959 zieht die